Choeur Ensemble Sequenza 9.3

Biographie

Das Ensemble Vocal Sequenza 9.3 hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Abenteuer der zeitgenössischen Kunst in seiner Vielfalt zu erleben und zu begleiten. 1998 von Catherine Simonpietri gegründet, ist Sequenza 9.3 für die Virtuosität seines Spiels, seinen Sinn für hohe Ansprüche und seine Risikofreudigkeit bekannt. Die Stimmqualität und die künstlerische Dimension der Mitglieder sowie die Präzisionsarbeit, die sie unter der anspruchsvollen Leitung von Catherine Simonpietri leisten, verleihen den Interpretationen von Sequenza 9.3 Profil und Finesse. Das Ensemble widmet sich der Wiederentdeckung des Vokal-Repertoires des 20. Jahrhunderts, dem Dialog und der Arbeit mit den gegenwärtigen Komponisten (Philippe Hersant, Guillaume Connesson, Patrick Burgan, Éric Tanguy, Juste Janulyte, Dai Fujikura, …) und der Erforschung der Vokalwerke der Organisten (Thierry Escaich, Eric Lebrun, Thomas Lacôte …), aber auch der Begegnung und Zusammenarbeit mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen: Tanz, Film, Jazz, Rock, Oper, Zirkus, Flamenco … (Blanca Li, Noémie Lvovsky, Franck Tortellier …). Das Projekt «Vocello», das Sequenza 9.3 seit 2014 an der Seite des Cellisten Henri Demarquette verfolgt, erlaubt dem Ensemble, regelmässig neue Werke für das Repertoire Stimme/Cello uraufzuführen. Die Diskographie von Sequenza 9.3 umfasst mehrere von Kritik und Presse ausgezeichnete Aufnahmen. Das Ensemble wird vom Departement Seine-Saint-Denis und dem Kultusministerium unterstützt. Es wurde von der Stadt Pantin zu einer Künstlerresidenz eingeladen und wird ausserdem von der Sacem, von Musique Nouvelle en Liberté, Adami und Spedidam gefördert. Sequenza 9.3 ist Mitglied des Netzwerks «Futurs Composés».

Télécharger la biographie