Duo Genova & Dimitrov

Biographie

Aglika Genova und Liuben Dimitrov wurden in Bulgarien geboren und haben beide griechische Wurzeln. Sie begannen ihre Klavierausbildung im Alter von fünf Jahren bei Prof. Konstantin Ganev an der Musikhochschule von Sofia. Mit neun Jahren hatten sie ihre ersten Solo-Auftritte mit Orchester, und im Laufe ihrer Solistenausbildung gewannen sie mehrere internationale Klavierwettbewerbe. Ab 1993 absolvierten sie ihr Aufbaustudium an der Musikhochschule Hannover in der Klasse von Vladimir Krainev. 2005 nahmen sie die deutsche Staatsangehörigkeit an.

Aglika Genova und Liuben Dimitrov sind ein Paar im Leben und musikalische Partner auf der Bühne. Ihr Duo entstand dank einer glücklichen Fügung: Vor einem Solo-Wettbewerb ergab es sich, dass die beiden Pianisten zwei Flügel, aber nur einen Raum zum Üben hatten. Sie beschlossen spontan, sich mit dem gleichen Stück warm zu spielen, der Chopin-Etüde Op. 25 Nr. 11: «Das war, als hätten wir Flügel bekommen!», erinnert sich Aglika. Kurz danach gründeten sie ihr Klavierduo, das innerhalb von drei Jahren alle Wettbewerbe für diese Formation gewann: den ARD-Wettbewerb München, den Dranoff-Wettbewerb Miami, den Tokio-Wettbewerb und den Bellini-Wettbewerb Sizilien. Diese Erfolge verschafften ihnen Einlass in verschiedene illustre Konzertsäle und Einladungen zu namhaften internationalen Festivals, darunter das Schleswig-Holstein und das Rheingau Musikfestival, die Sommets Musicaux de Gstaad und das Klavierfestival La Roque d’Anthéron.

Die beachtliche Diskographie von Aglika Genova und Liuben Dimitrov umfasst auch Werke, die nur selten aufgenommen werden, so zum Beispiel die Fünf Suiten für zwei Klaviere von Anton Arenski (1860-1906) oder das Quintett Es-Dur für Klavier und Streicher Op. 44 von Robert Schumann, das von Clara Schumann für Klavier zu vier Händen bearbeitet wurde und nur allzu selten zu hören ist.

Man hat häufig den Schwung und die Tiefe gerühmt, die das Duo Genova & Dimitrov auszeichnen, und die Kritik hebt ihr virtuoses Talent hervor, gepaart mit einer grossen Finesse und einer bemerkenswerten Eleganz, die in einer vollkommenen Harmonie zum Ausdruck kommen. Die Pianisten beweisen Beherztheit, wie in Ravels Valse, und bisweilen lassen sie die seltene Gabe der Einfachheit erkennen, wenn sie sich zum Beispiel daran erinnern, dass Ma Mère L’Oie für zwei Kinder geschrieben wurde … Auf die Frage, welches die wichtigsten Qualitäten eines Klavierduos seien, antworten sie: die enge Verbundenheit mit dem Leben, die Vision von jedem der beiden Pianisten als Solist und die Klarheit der Lesart.

Bei zwei Gelegenheiten waren Genova & Dimitrov die jüngsten Mitglieder einer Jury: Beim ARD-Wettbewerb München (2005) und beim Internationalen Klavierwettbewerb in Almaty (2008). 2010 wurden die beiden Pianisten mit der künstlerischen Leitung des Internationalen Dranoff-Klavierduo-Wettbewerbs in Miami betraut. Seit 2008 leiten sie die Klavierduo-Klasse der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Doch wenn sich die beiden Pianisten gleichermassen in Hannover, Miami und Sofia zu Hause fühlen, dann wohl deshalb, weil ihre «wahre» Heimat die Welt der Musik ist.

Genova & Dimitrov sind die Artists in Residence der Sommets Musicaux de Gstaad 2014. Sie werden im berühmten Schweizer Kurort mit zwei Konzerten aufwarten: einem Recital und einem Abend mit der Camerata Europeana. Gemeinsam mit dem Composer in Residence (Benjamin Yusupov) und dem Festivaldirektor werden sie als Mentoren ausserdem acht jüngere Klavierduos beurteilen, die sich anschliessend mit Rezitals präsentieren, und die zwei Preise des Festivals vergeben.