Philippe Jaroussky Countertenor

Biographie

Der Countertenor Philippe Jaroussky hat sich als einer der grossen Sänger unserer Zeit etabliert, wie die Victoires de la Musique (Révélation Artiste lyrique 2004, Artiste Lyrique de l’Année 2007 und 2010) und die renommierten Echo Klassik Awards in Deutschland (Sänger des Jahres 2008 und 2016) bestätigt haben. Er wird von den besten Barockorchestern eingeladen, arbeitet mit den grössten Dirigenten zusammen und tritt weltweit in den namhaftesten Konzertsälen und bei den bedeutendsten Festivals auf. Seine aussergewöhnliche technische Meisterschaft erlaubt ihm, ein sehr breites Repertoire der Barockmusik zu interpretieren, vom Raffinement des italienischen Seicento (Monteverdi, Sances oder Rossi) bis hin zur überwältigenden Virtuosität eines Händel oder Vivaldi. Als unermüdlicher Pionier hat er auf brillante Art dazu beigetragen, Komponisten wie Caldara, Porpora, Steffani, Telemann oder Johann Christian Bach ins Rampenlicht zu rücken.

Philippe Jaroussky hat aber auch die französischen Lieder erkundet, begleitet vom Pianisten Jérôme Ducros. In jüngster Zeit sang er im Auditorio Nacional in Madrid und in der Elbphilharmonie in Hamburg Les Nuits d’Été von Berlioz. Neukompositionen nehmen einen immer grösseren Platz in seinem Repertoire ein; so brachte er Marc André Dalbavies Melodienzyklus zu Sonetten von Louise Labbé oder die eigens für ihn komponierte Oper von Kaija Saariaho, «Only the Sound remains», zur Uraufführung.

2002 gründete Philippe Jaroussky das Ensemble Artaserse, das in ganz Europa auftritt. Seine beeindruckende Diskographie umfasst mehrere Alben für Naïve, die er an der Seite von Jean-Christophe Spinosi und dem Ensemble Matheus aufnahm. Seit mehreren Jahren pflegt er für die Aufnahmen mit seinen Recitals jedoch eine enge Zusammenarbeit mit dem Label Erato-Warner Classic, für das er eine Reihe vielfach ausgezeichneter CDs aufnahm.

Philippe Jaroussky hat unlängst ein Projekt verwirklicht, das ihm sehr am Herzen liegt: die Académie musicale Philippe Jaroussky, deren Ziel es ist, die klassische Musik allen Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen, indem sie Kindern und Jugendlichen, die in einem Umfeld ohne kulturelle Stimulierung aufwachsen, einen originellen, intensiven und anspruchsvollen Unterricht ermöglicht. Die Akademie hat ihren Sitz im Kulturzentrum La Seine Musicale auf der Seineinsel Île Seguin bei Boulogne-Billancourt. Der Sänger wurde 2019 zum «Officier des Arts et des Lettres» ernannt.

Télécharger la biographie