Manuel Vioque-Judde Viola

Biographie

Manuel Vioque-Judde, 1991 in Frankreich geboren, ist gegenwärtig einer der vielversprechendsten Bratschisten seiner Generation. Er ist Preisträger von zwei renommierten Viola-Wettbewerben: So gewann er 2014 den 2. Preis bei der Primrose Competition in Los Angeles und 2016 den 2. Preis bei der Tertis Viola Competition auf der Isle of Man. Ebenso versiert als Solist wie als Kammermusiker, wird er von zahlreichen Orchestern eingeladen und spielt auf verschiedenen namhaften Bühnen in Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Belgien, Venezuela und den USA. Seine 2015 in der Reihe Jeunes Solistes der Fondation Meyer erschienene erste CD, Viola Reflections, wurde von der Kritik als eine «grossartige Aufnahme englischer Musik» gerühmt. Er begann seine musikalische Ausbildung mit einem intensiven Gesangstudium im Rahmen des Programms La Maîtrise de Radio France. Anschliessend studierte er am Pariser Konservatorium bei Jean Sulem Bratsche und setzte sein Studium bei A. Tamestit, N. Imai, L. Power und M. da Silva fort. Er nimmt jeden Sommer an der Seiji Ozawa International Academy of Switzerland teil. 2017 wurde er Stipendiat der Fondation Banque Pupulaire sowie Révélation classique der Adami. Er spielt eine Brasche des Geigenbauers Stephan von Baehr.

Télécharger la biographie