Renaud Capuçon Violine

Biographie

Renaud Capuçon wurde 1976 in Chambéry geboren und studierte in Paris und Berlin. Er arbeitet mit den namhaftesten Orchestern zusammen: Berliner Philharmoniker, Gewandhaus Orchester Leipzig, Staatskapelle Dresden, New York Philharmonic, Philadelphia Orchestra, Los Angeles Philharmonic, Chicago, Boston und San Francisco Symphony, Royal Philharmonic, Philharmonia und London Symphony Orchestra, Tonhalle Orchester Zürich, Orchestre de la Suisse Romande, Orchestra Santa Cecilia Rom, RAI Turin, Seoul Philharmonic, NHK Orchestra Japan, Orchestre de Paris, Orchestre National de France, Orchestre Philharmonique de Radio France. Höhepunkte der Saison 2017/2018 umfassen eine Europatournee mit dem Sydney Symphony Orchestra sowie Auftritte an der Seite verschiedener grosser Orchester: Wiener Symphoniker, Orchestre de Paris, Rotterdam Philharmonic, Camerata Salzburg, Konzerthausorchester Berlin, New York Philharmonic, National Symphony Orchestra und New World Symphony. So arbeitet Renaud Capuçon mit den berühmtesten Dirigenten, darunter Bernard Haitink, David Robertson, Matthias Pintscher, Gustavo Dudamel, Andris Nelsons, Daniel Harding, Lionel Bringuier, Paavo Jarvi und Yannick Nezet-Séguin.

Als leidenschaftlicher Kammermusiker gastiert er bei zahlreichen Festivals und spielt mit Martha Argerich, Nicholas Angelich, Khatia Buniatishvili, Frank Braley, Kit Armstrong, Yefim Bronfman, Hélène Grimaud, Katia und Marielle Labèque, Maria Joao Pires, Jean-Yves Thibaudet, Gérard Caussé, Yuri Bashmet, Myung-Whun Chung, Yo Yo Ma, Mischa Maisky, Truls Mork, Michael Pletnev und seinem Bruder Gautier Capuçon. Renaud Capuçon nimmt für Erato/Warner Classics auf, wo unter anderem folgende CDs erschienen sind: eine Box mit 3 CDs Le violon roi, eine Art Rückblick auf seine Karriere; ein Recital mit Khatia Buniatishvili (Frank – Grieg – Dvorak); ein Album mit der Symphonie espagnole von Lalo, dem 1. Violinkonzert von Bruch und den Zigeunerweisen von Sarasate; eine CD mit zeitgenössischen Violinkonzerten Rihm/Dusapin/Montovani (beste Aufnahme bei den Victoires de le Musique 2017, Echo Prize und Diapason d’or 2017); eine CD mit Sonaten und Trios von Debussy; und ein Album mit den Violinkonzerten Nr. 1 und 2 von Béla Bartók mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von François-Xavier Roth. Im Oktober 2018 erschien sein Album Au cinéma, das der Filmmusik gewidmet ist. Renaud Capuçon spielt die Guarneri del Gesù «Panette» von 1737, die zuvor Isaac Stern gehörte. Im Juni 2011 wurde der Violinist zum «Chevalier dans l’Ordre National du Mérite» und im März 2016 zum «Chevalier de la Légion d’honneur» ernannt. Er ist der Gründer und künstlerische Leiter des Festival de Pâques von Aix-en-Provence und künstlerischer Leiter des Festivals Les Sommets Musicaux de Gstaad. Ausserdem ist er Dozent für Violine an der Haute école de musique von Lausanne. Im Februar 2018 gründete er ein neues Streicherensemble, das «Lausanne Soloists».

Télécharger la biographie

Archives

2018
Dienstag, 30. Januar 2018

19:30 Eglise de Rougemont

Beethoven, Attahir, Strauss

Samstag, 3. Februar 2018

19:30 Eglise de Saanen

Debussy, Ravel, Chausson

2017 - Mentor