Timothy Ridout Viola

Biographie

Timothy Ridout gewann 2016 den 1. Preis beim Internationalen Bratschewettbewerb Lionel Tertis. Seine Engagements in der Saison 2018/19 umfassen eine Künstlerresidenz bei der Philharmonie Baden-Baden und Auftritte mit den Symphonikern Hamburg, dem Tonhalle Orchester Zürich, der Camerata Salzburg und dem London Philharmonia Orchestra. Er spielt in der Wigmore Hall erneut als Solist und in Kammermusik-Konzerten mit Steven Isserlis, Joshua Bell, Jeremy Denk, dem Quatuor Arod und dem Nash Ensemble. Ausserdem gibt er Recitals im Konzerthaus Berlin und bei den Festivals Les Sommets Musicaux de Gstaad, Heidelberger Frühling und Septembre Musical Montreux. 2018 gastierte Timothy u. a. bei den International Chamber Music Series im South Bank Center in London, beim Kammermusik-Festival Spannungen in Heimbach und bei der Valdres Sommersymfoni. Zu den Höhepunkten dieser Saison gehören sein Debüt als Solist in der Musashino Hall in Tokio und der Munetsugo Hall in Nagoya. Timothy Ridout studierte an der Royal Academy of Music und bildet sich gegenwärtig an der Kronberg Academy bei Nobuko Imai weiter. Er spielt eine Bratsche von Peregerino di Zanetto, ca. 1565-75, eine Leihgabe der Beares International Violin Society.

Télécharger la biographie